_________

[DIY] Zugstopp-Halsband aus Tau ganz einfach selber machen!

Und hier ist schon das nächste tierische DIY von uns:
In meinem letzten DIY-Tutorial habe ich dir bereits gezeigt, wie du ganz einfach ein Halsband und eine Leine aus Tau selber machen kannst. Falls du dieses kostenlose Tutorial noch nicht kennst, kannst du es dir hier noch mal ansehen. Dort erzähle ich dir auch, wo ich meine Materialien bestellt habe und was ich genau verwendet habe.




Da du ja jetzt hoffentlich schon etwas aus unserem ersten Tutorial Bescheid weißt, geht es auch schon mit dieser Anleitung los:




Das Material
Ich wollte eigentlich dasselbe Seil verwenden, das ich bereits für die anderen Leinen und Halsbänder aus dem ersten Tutorial benutzt habe. Leider hat mein Reststück dafür nicht mehr gereicht und ich habe Reste aus dem Halsring benutzt. Das Tau ist hier etwas dünner (6mm) und meiner Meinung nach dadurch etwas zu dünn. Das andere wäre mir definitiv lieber gewesen, aber das ist ja immer Geschmacksache. Da das Zugstopp-Halsband bei uns nur für den Übergang fungieren soll, bis Duke richtig Leinenführig ist und sich an das Halsband gewöhnt hat, reicht es uns definitiv! Ansonsten hätte ich noch eine andere Stärke bestellt.

Schritt 1
Zuerst musst Du die beiden Ringe auf dein Tau auffädeln, damit der "Zugstopp" auch funktioniert. Das sollte dann so aussehen:


Dann musst du an irgendeiner Stelle des Taus einen Knoten machen, der hindert dann den Ring am durchrutschen, damit du deinen Hund beim Ziehen nicht würgst. Du musst ihn aber nicht direkt an die "richtige Stelle" setzten, denn er kann zum Schluss noch individuell verstellt werden. Dann schweißt du die beiden Enden zusammen, den unschönen "Gnubbel" kannst du dann am Ende im Knoten verstecken und dann sieht man ihn nicht mehr. Das sieht dann ungefähr so aus:

Der Knoten wird dann festgezogen und der "Gnubbel" unsichtbar ;-)

Schritt 2
Und nun sind wir auch schon fast fertig, das Zugstopp-Halsband ist wirklich ganz einfach ;-) Genauso wie in der anderen DIY-Anleitung klebst du nun die Enden zusammen, ich habe so ca. 4cm zusammengeklebt. Du kannst es wieder mit Sekundenkleber, Bastelkleber oder einer Heißklebepistole machen.

Durch die Wäscheklammern bleiben die beiden Seile gut aufeinander und der Kleber kann trocknen!
   
Schritt 3
Du stichst nun mit der Nadel durch eines der Seile und führst das Ende dann in die Mitte, wo der Kleber ist. Dort drückst du es mit einer Stecknadel rein und klebst es fest, damit es auch gut hält.  
Jetzt heißt es warten, bis der Kleber vollständig getrocknet ist.



Wenn der Kleber vollständig ausgehärtet ist kannst Du anfangen das Garn um das Tau zu wickeln. Hierbei ist wichtig, dass Du schön fest wickelst, aber auch nicht zu fest, sodass du das Gewickelte am Ende noch ein bisschen zusammenschieben kannst. Dadurch vermeidest du kleine Lücken im Garn.  
Außerdem musst du unbedingt darauf achten, dass ein "T" mit dem bereits festgeklebten Garn und dem "Wickelgarn" entsteht, weil sonst wird es schief!

Das "T"

Zum Abschluss schneidest du das Garn großzügig (ca.30 cm) ab und fädelst es wieder auf die Nadel. Anschließend stichst du von der Außenseite eines Taus in die Mitte und ziehst den Faden durch, damit du dann das Garn einmal herumwickeln kannst. So entsteht dann das Mittelstück des Garns, auf das ich den Anhänger gefädelt habe.
Du kannst es aber auch weglassen, wenn dir das nicht so gut gefällt und machst dann einfach mit dem "Vernähen" im nächsten Schritt weiter.


Schritt 4:
Um das Garn ordentlich zu verschließen verknotest du nun das Garn unten zwischen den beiden Seilen mit 1-2 Knoten, damit es wirklich fest hält. Die Knoten sieht man am Ende nicht mehr, weil sie direkt zwischen den beiden Seilen liegen. Nun schneidest du das übrige Garn auf ca. 2-3cm ab und tunkst es in ein bisschen Bastelkleber (Hier aber wirklich Bastelkleber verwenden, weil Sekundenkleber und Heißkleber zu schnell trocknen!). 
Mit der Stecknadel kannst du es jetzt zwischen das Tau und dein Gewickeltes Garn drücken. 

Hier siehst du den Knoten, der dann zwischen den beiden Seilen verschwindet.


Und Fertig!



Unser fertiges Zugstopphalsband...

 
... und noch einmal an Model Duke ;-)

Wir hoffen unsere Anleitung gefällt Dir & Du hast gleich Lust loszubasteln ;-) Schicke uns doch gerne ein Foto deiner DIY-Tau Halsbänder und Leinen! Wir freuen uns immer über eine Nachricht von Dir. Bei Fragen & Anregungen lass doch auch gerne ein Kommentar da und wir versuchen Dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 
Bis dahin wünschen wir Dir alles Liebe & hoffentlich bis Bald.
Deine Eva & ihre Rasselbande

P.S.: Falls du uns noch nicht kennst, kannst du hier alles über uns erfahren! Wir freuen uns auf Dich :-)

Kommentare

  1. Oh das Band sieht ja toll aus und das Model ist auch sehr süß! :D <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Denise! :-) Freut mich, dass es dir gefällt ! :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen